Tützpatz, 11.06.2017 – Knapp 41 Prozent der Tützpatzer fordern von den Gemeindevertretern eine eindeutige Absage zum Projekt RH2-PTG

Berlin,30.05.2017 – Hoffnungsvolles Umdenken in Kreisen der CDU zum Thema Umwelt und Energiepolitik
23. Juni 2017
Berlin 25.06.2017 – CO²-Bilanz für  Elektroautos ist negativ
7. Juli 2017
Tützpatz, 11.06.2017 Knapp 41 Prozent der Tützpatzer fordern von den Gemeindevertretern eine eindeutige Absage zum Projekt RH2-PTG. Dazu wurden im Vorfeld Unterschriften gesammelt. Mit den 191 Unterschriften kann durch die vom Aktionsbündnis Freier Horizont gestartete Unterschriftenaktion ein Bürgerbegehren gefordert werden. Nehmen die Gemeindevertreter dieses Bürgerbegehren an, gilt es als beschlossen, andernfalls wird ein Bürgerentscheid in Tützpatz durchgeführt. So kann und sollte Demokratie funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.