Neubrandenburg, 17.06.2017 – Energieminister Pegel rechnet sich die Energiewende schön.

Behrenhoff, 30.05.2017 – Traurige Zukunft Vorpommerns in Zahlen ( Windrädern) !!
6. Juni 2017
Berlin,30.05.2017 – Hoffnungsvolles Umdenken in Kreisen der CDU zum Thema Umwelt und Energiepolitik
23. Juni 2017
Neubrandenburg, 17.06.2017 Energieminister C. Pegel rechnet sich die Energiewende schön. Mit gewohnter Ignoranz verkündet Herr Pegel in der vergangenen Woche, dass alles gut laufe mit der Energiewende. "Abregelungen in Übertragungsnetzen sind in M-V keine relevante Größe." Warum nur stehen so oft die Windkraftanlagen still? Leider vergaß der Minister zu erwähnen, dass die von ihm erwähnten Abregelungen in den Übertragungsnetzen gerade mal 4 Prozent ausmachen. Stolze 96 Prozent der Abregelungen gehen aber in die Verteilernetze, d.h. zum Endverbraucher. Die Kosten für die ausgefallene Produktion werden auf die Netzentgelte umgelegt und diese bezahlen wir, die Verbraucher. In 2016 lag der Ausfall in der Stromproduktion laut Bundesnetzagentur bei ungefähr 317 Gigawattstunden. Dafür mussten Entschädigungen an die Betreiber in Höhe von ca. 29,6 Millionen Euro gezahlt werden. Diese Fakten wurden von Seiten des FREiEN HORIZONTs dem Minister schon in den vergangenen Jahren vorgehalten, die Herr Pegel aber stets bestritt. Spricht Herr Pegel wissentlich die Unwahrheit oder ist er unfähig, die Berichte der Bundesnetzagentur zu deuten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.