Schwerin,10.1.2017 Der Landesforst Mecklenburg- Vorpommerns zieht sich aus geplanten Windeignungsgebieten im Wald zurück.

Schwerin,10.1.2017 Der Landesforst Mecklenburg- Vorpommerns zieht sich aus geplanten Windeignungsgebieten im Wald zurück. Grund dafür sind artenschutzrechtliche Bedenken. So lehnt auch eine große Mehrheit (ca. 80%) der Bevölkerung einen Ausbau der Windkraft in unseren Wäldern ab. Stattdessen investiert man in diesem Jahr in einen Betrieb zur Energiegewinnung aus Holzbiomasse und baut den Landesforst als Serviceunternehmen im Bereich Umweltdienstleistungen aus. Richtig so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.